Anfallende Kosten

Was kostet ein Pferd? Hier finden Sie eine Tabelle mit den monatlichen Kosten eines Pferdes.

Zudem werden die einmaligen Anschaffungskosten (wie Sattel, Trense, usw.) aufgelistet.

Inhaltsverzeichnis

  • Monatliche kosten
  • Einmalige Anschaffungskosten

 

http://www.zeigedeinebilder.de/bilder/geldmuenzen-2-euro-1-euro-10-cent-uvm-2271.jpg

Es ist schwer, die Kosten für ein Pferd

genau zu berechnen.

Allein schon bei der Stallmiete gibt es

sehr große Unterschiede.

 

 

Monatliche Kosten

Stallmiete

Zwischen 100 und 300 €

Der Preis variiert hier sehr stark. Es kommt immer darauf an, was der Stall zu bieten hat. Hat er eine Reithalle? Ist das Futter inklusive? Ist eine Weide vorhanden? Diese Dinge können den Preis erhöhen.

 

Futter

Ca. 30 €

Als Hauptfutter des Pferdes gelten meist Heu und Kraftfutter (Hafer,...).

Weitere Informationen zur Ernährung finden Sie hier.

 

Zusatzfutter

Ca. 20 €

Zum Beispiel Karotten, Äpfel, Mineralstoffe, Vitamine oder spezielles Kraftfutter.

 

  Reitunterricht

Ca. 15 €

die Stunde.

 

 

  Hufschmied

Zwischen 60 und 100 €

Der Hufschmied sollte etwa alle 8 Wochen kommen. Die Kosten variieren, je nachdem, ob das Pferd Hufeisen bekommt oder nicht.

 

 

Impfungen

etwa 120 € pro Jahr

Pro Jahr sollte ein Pferd 2x gegen Pferdegrippe, Husten, Tetanus, Tollwut und Herpes geimpft werden. Diese Impfung kostet ca. 60 €. Dazu ist 4x im Jahr eine Wurmkur durchzuführen (ca. 15 €).

 

Tierarzt

Sehr unterschiedlich, je nachdem ob das Pferd oft krank ist oder nicht.

Jeder Tierarzt hat andere Preise.

 

 

Pferdehaftpflicht

ca. 60 € im Jahr

Der Preis gilt für ein für ein normales, erwachsenes Pferd. Weitere Informationen zur Versicherung finden Sie unten.

 

 

Durchschnittliche Kosten pro Monat: Zwischen 180 € und 400.

 

Einmalige Anschaffungskosten

Pferd

ab 1000 €

Ist ein Pferd sehr günstig, so sollte man vorsichtig sein. Viele wollen ihr Pferd günstig loswerden, wenn es krank, schlecht reitbar ist oder andere Macken hat.´

 

 

Sattel

von 200 bis über 2000 €

Hier kommt es darauf an, wofür man den Sattel nutzen möchte. Ein gewöhnlicher Freizeitsattel ist günstiger als ein professioneller Dressur- oder Springsattel.

 

Satteldecke

ab 15 €

Die günstigsten Varianten gibt es schon ab 15 € zu kaufen.

 

 

 

Trense

Trenseab 30 €

Eine einfache Trense (ohne Gebiss) bekommt man ab 25 €.


 

 

Gebiß

Gebissab 15 €

Das Gebiss muss man in den meisten Fällen extra kaufen. Dieses gibt es schon ab 15 €.

 

 

Halfter

ab 20 €

Es ist ratsam mindestens zwei Halfter zu besitzen. Sollte eines kaputt gehen, so hat man ein Ersatzhalfter.

 

 

 

Putzkasten

ab 20 €

Die wichtigsten Geräte, die in einen ordentlichen Putzkasten gehören:

Striegel, Wurzelbürste, Kopfbürste, Kardätsche, Hufkratzer, Schwämme, Mähnenbürste/-kamm, Schweissmesser

 

Durchschnittliche einmalige Anschaffungskosten (ohne Pferd): Ab etwa 300 €.


Man sollte jedoch nicht immer die günstigsten Dinge kaufen, sondern vor allem auf gute Qualität achten.

Info: Ernährug

Das Weiden

Heu und Stroh

Kraftfutter

Mineralstoffe

Wasser

Vitamine

Tägliche Futtermenge

Verdauungsapparat

 

Das Weiden:

Gras ist das Grundnahrungsmittel für Pferde, da sie sich in der Natur fast ausschließlich durch das Weiden ernähren.

Man sollte daher schon darauf achten, dass man seinem Pferd ausreichend Weideland zur Verfügung stellen kann.

Dabei ist zu beachten, dass die Weiden einen gewissen Artenreichtum an Weidenpflanzen aufweisen.

Ein Pferd, das täglich arbeitet und geritten wird, wird aber allein durch Weidegras nicht satt.

Es braucht Zusatzfutter. Besonders auch im Winter, da es hier kaum Gras gibt.

Die Menge des Futters richtet sich nach dem Körpergewicht und der Leistung, die das Pferd täglich erbringen muss.

Man sollte darauf achten, dass das Pferdefutter viele Nährstoffe enthält und abwechslungsreich ist.

 


Heu und Stroh: 

Heu gehört zum Grundnahrungsmittel bei der Ernährung der Pferde.

Man sollte darauf achten, dass das Heu trocken ist und von einer artenreichen Wiese stammt.

Vor dem Füttern sollte man es mit einer Heugabel aufschütteln, damit der Staub herausfällt.

Gleichzeitig kann man so kontrollieren, ob das Heu auch von Innen in Ordnung ist.

Pferde nehmen auch gerne Häcksel zu sich. Das ist eine Mischung aus Heu und Stroh.

Es macht in den meisten Fällen etwa die Hälfte der Ernährung aus und sorgt für eine gute Verdauung.

 

Kraftfutter:

Dazu kommt noch Kraftfutter. Am verbreitesten ist Hafer, da er Stärke, Fett und Protein enthält.

Allerdings ist darauf zu achten, dass man nicht zu viel davon füttert, da das Pferd hitzig und übermütig werden kann.

Auch kann man sein Pferd mit Gerste und Leinsamen füttern, diese müssen allerdings erst gekocht werden, sorgen dafür aber für ein glänzendes Fell.

Es gibt natürlich auch verschiedene Fertigfuttermittel, wie Pellets, die die wichtigsten Nährstoffe enthalten.

Beliebt ist auch Pferdemüsli.

 

Mineralstoffe:

 

In jedem Stall sollte es einen Salzleckstein geben. Dieser ist ein wichtiger Kochsalzlieferant, da dies in der Pflanzennahrung kaum vorkommt.

Zusätzlich können Mineralstoffe für den Stoffwechsel und Kalk und Phosphor für die Knochen ins Futter gemischt werden.

 

Wasser:

Wasser ist natürlich ebenso wichtig, wie das Pferdefutter. Die ideale Temperatur liegt zwischen 8 und 12 Grad.

Zu kaltes Wasser sollte vermieden werden.

Durchschnittlich trinkt ein Pferd ca. 35 Liter am Tag und etwa doppelt soviel, wenn es viel gearbeitet hat.

Im Winter trinken die meisten Pferde weniger, im Sommer mehr. Hier können es bis zu 80 Liter sein.

Haben Pferde viel frisches Gras zur Verfügung, dann trinken sie in der Regel weniger.

Am besten sind automatische Tränken, da das Pferd so immer frisches Wasser zur Verfügung hat.

Wassermangel kann schnell zu ernsthaften Krankheiten führen.

 

Vitamine:

Vitamine gibt man dem Pferd durch Obst und Gemüse.

Besonders beliebt sind Äpfel, Möhren und Rüben.

Diese sollten vor dem Füttern klein geschnitten werden, damit sie nicht im Ganzen verschluckt werden.

 

Tägliche Futtermenge:

Die tägliche Futtermenge eines Pferdes variiert sehr stark. Es kommt immer darauf an, wie viel Leistung es erbringen muss.

Ein ausgewachsenes, normales Reitpferd, das keine hohen Leistungen erbringen muss, benötigt am Tag etwa 8 kg Heu und 2,5 kg Getreide, wenn die Einstreu aus Stroh besteht.

Ansonsten muss die Heumenge erhöht werden. Das Futter sollte in 2 bis 3 Portionen über den Tag verteilt werden.

 

Verdauungsapparat:

Der Verdauungsapparat eines Pferdes ist kompliziert und anfällig für Störungen. Im Vergleich zu seiner Körpergröße hat das Pferd einen sehr kleinen Magen.

Er fasst etwa 8 bis 15 Liter. Ein Kuhmagen nimmt dagegen 140 bis 230 Liter auf.

Info: Pferdeversicherung

Es ist wichtig, eine Versicherung für sein Pferd abzuschließen. Als Eigentümer eines Pferdes haftet man für alle Schäden, die es verursacht.

Auch, wenn man zum Zeitpunkt des Schadens keinerlei Einfluss auf das Tier hatte.

Daher ist es ratsam zumindest eine Pferdehaftpflicht-Versicherung für sein Pferd abzuschließen.

Ein Pferd bringt hohe Kosten mit sich, besonders dann, wenn es krank wird.

Allein die Tierarztkosten können äußerst teuer werden.

Kommt noch ein Klinikaufenthalt oder eine Operation hinzu, so übersteigen die Kosten schnell 1000 € und mehr.

Für viele ist dies dann ein Schock, weil sie das Geld nicht aufbringen können.

Eine Pferde-OP-Versicherung oder eine Pferdekrankenversicherung kann einem dann viele Kosten ersparen.

Die Deckungssumme hängt immer von dem monatlichen Versicherungsbeitrag ab.

 

Es gibt verschiedene Arten von Versicherungen für Pferde.

  • Pferdehaftpflicht
    Hierdurch werden Schäden, die an fremden Vermögen und Personen entstehen gedeckt.
  • Pferdekrankenversicherung
    Versichert werden Tierarzt - und Klinikkosten.
  • Pferdeversicherung für Operationen
    Operationskosten werden hier erstattet.
  • Lebensversicherung für Pferde
    Stirbt das Pferd, so wird ein großer Teil des Wertes des Pferdes erstattet.
  • Diebstahl- und Transportversicherung für Pferde
    Wird das Pferd gestohlen oder bei einem Transport getötet, so wird der Wert des Pferdes ersetzt.

Aktuelle Beiträge:

Neue Rezepte von den Pferdeleckerlies *-*

Viel Glück beijm backen <3

2.3.2013

Mehr Infos über Pferderassen mit A,B,C,D,E

17.4.2013

Jeden Tag kommen ab jetzt 6-7 pferderassen dazu

17.42013

Nicht wundern wenn ich ein j beim schreiben eijnsetze das ist nicht weil ich kein deutsch kann sondern weil das meijne persönliche Schriftart ist ;D

Lg. eure Pferdeverrückte

10.11.2013

hejj hab fast keine Zeit ihr sollt nur wissen dass iich diese Website nicht vergessen hab ;D