Calabreser

Calabreser
Calabreser

Rasse:

Calabreser

Art:

Warmblut

Farben:

Überwiegend Brauner, Fuchs

Stockmaß:

155 - 164 cm

Ursprung:

Süditalien

Zuchtgebiete:

Italien

Beschreibung

Der Calabreser ist ein Warmblut-Pferd mit Ursprung in Süditalien.

Die Rasse stammt aus der Provinz Kalabrien in Süditalien.

Im Mittelalter setze man den Calabrese im Militär ein, wo er noch ein eher schweres Pferd war. Ab dem 20. Jahrhundert veredelte man die Rasse mit Arabern, Andalusiern und Englischen Vollblütern, wodurch sich der Calabrese zum modernen Sportpferd entwickelte.

Haupteinsatz

Reiten, Sportpferd

Charakterzüge

Anpassungsfähig, Ausdauernd, Gutes Temperament, Intelligent

Exterieur

Der Calabreser hat ein Stockmaß von ca. 155cm bis 164cm und kommt überwiegend in den Farben Brauner, Fuchs, Rappe und Schimmel vor. Durch die Enkreuzung von Englischen Vollblütern erreicht man den modernen Pferdesporttyp.

 

Cape Boerpferd

Cape Boerpferd
Cape Boerpferd

Rasse:

Cape Boerpferd

Alternative Namen:

Burenpferd

Art:

Warmblut

Farben:

Alle, außer Falbe, Schecke

Stockmaß:

142 - 158 cm

Ursprung:

Südafrika

Vorkommen:

Südafrika

Zuchtgebiete:

Südafrika

Beschreibung

Das Cape Boerpferd (auch bekannt als Burenpferd) ist ein Warmblut-Pferd mit Ursprung in Südafrika.

Ursprünglich stammt das Cape Boerpferd (oder kurz: Burenpferd) vom Kap-Pferd ab, welches hervorragend im Militär eingesetzt wurde. Nach 1945 war die Rasse so gut wie ausgerottet, da sie keine Verwendung mehr fand. Erst nach und nach, durch gezieltes einsetzen acht ausgewählter Hengste, schaffte man es die Rasse wieder zu stabilisieren.

1981 wurde die Boerperd Breeders Association gegründet, deren Zuchtbuch von 1964 bis 1981 geschlossen war.

Wichtig ist, dass das Stockmaß 142 cm nicht unter- und 152 cm nicht überschreiten sollte.

Haupteinsatz

Arbeitspferd, Freizeit, Reiten

Charakterzüge

Freundlich, Gutes Temperament, Willig, Zuverlässig

Exterieur

Gut angesetzer Hals, trockener und gerade Kopf. Keinesfalls erwünscht ist ein Ramskopf. Kurzer und gerader Rücken mit feinem Langhaar.

 

Chickasaw Pony

Chickasaw Pony
Chickasaw Pony

Rasse:

Chickasaw Pony

Art:

Pony

Farben:

Überwiegend Brauner, Fuchs, Rappe, Schimmel

Stockmaß:

135 - 150 cm

Ursprung:

den USA

Zuchtgebiete:

unbekannt

Beschreibung

Das Chickasaw Pony ist ein Pony mit Ursprung in den USA.

Die Rasse ist im 16. Jahrhundert entstanden. Spanische Abenteurer sind auf Ihrem Zug den Chickasaw Indianern begegnet, dabei gab es eine Auseinandersetzung und die meisten Pferde sind dabei entkommen. Einige wurden daraufhin wieder eingefangen und zum Reiten und für die Zucht verwendet.

Schnell erkannte man die Vorzüge dieses Ponys, dass wendig, schnell und ausdauernd war.

Um 1800 rum nahm das Interesse an dieser Rasse ab, da diese mit anderen Rassen gekreutzt wurde. Seit den 60er Jahren steigt das Interesse jedoch wieder an!

Das Pony kommt überwiegend in den Farben Braune, Rappen, Füchse, Schimmel, Palominos, Stichelhaarige und Braunschimmel, oft mit weißen Abzeichen vor.

Haupteinsatz

Allrounder, Arbeitspferd, Freizeit, Westernreiten

Charakterzüge

Gutes Temperament, Schnell, Zäh

 

Cleveland Bay

Cleveland Bay
Cleveland Bay

Rasse:

Cleveland Bay

Art:

Warmblut

Farben:

Überwiegend Brauner

Stockmaß:

162 - 170 cm

Ursprung:

Großbritanien

Vorkommen:

gefährdete Rasse

Zuchtgebiete:

Yorkshire

Beschreibung

Das Cleveland Bay ist ein Warmblut-Pferd mit Ursprung in Großbritanien.

Im Mittelalter wurde in Cleveland diese Rasse gezüchtet, daher verdankt sie auch Ihren Namen.

Das Haupteinsatzgebiet des Cleveland Bay war in der Kutschfahrt. Die Rasse hat durch Stärke und Robustheit die optimalen Voraussetzungen dafür mitgebracht. So war der Handel zwischen den Städten damals sichergestellt.

Durch den mordernen Fortschritt musste sich die Rasse verändern. Durch das Einkreuzen von Englischen Vollblütern entstand das New Cleveland Bay, welches schneller und eleganter war. So wurde man auch den Bedarf nach einem schnelleren Kutschpferd gerecht.

Durch weitere Modernisierung wurde die Nachfrage nach Kutschpferden immer geringer. Der Bestand war zeitweise nur noch bei 200 Stuten und vier Hengsten. Zuletzt ist es Elisabeth II zu verdanken, dass die Rasse erhalten blieb, denn sie kaufte damals den Hengst Supreme. Dieser zeugte dann mehr als 20 männliche Nachkommen, so dass die Rasse zwar gesichert war, aber dennoch als gefährdet gilt.

Haupteinsatz

Fahren, Reiten

Charakterzüge

Ruhig, Vernünftig

 

Cob

Cob
Cob

Rasse:

Cob

Art:

Warmblut

Farben:

Überwiegend Schimmel

Stockmaß:

150 - 155 cm

Ursprung:

Irland

Zuchtgebiete:

weltweit

Beschreibung

Der Cob ist ein Warmblut-Pferd mit Ursprung in Irland.

Unter Cob versteht man normalerweise keine Rasse, sondern bezeichnet einen Pferdetyp. Das Exterieur gleicht dem eines schweren Pferdes.

Der Cob gilt als braves, ruhiges und sehr ausgeglichenes Pferd.

Haupteinsatz

Fahren, Jagdreiten, Reiten

Charakterzüge

Freundlich, Stark, Zäh, Zuverlässig

Comtois

Comtois
Comtois

Rasse:

Comtois

Art:

Kaltblut

Farben:

Überwiegend Brauner, Windfarben

Stockmaß:

145 - 155 cm

Ursprung:

Frankreich

Vorkommen:

Frankreich

Zuchtgebiete:

unbekannt

Beschreibung

Der Comtois ist ein Kaltblut-Pferd mit Ursprung in Frankreich.

Im Mittelalter wurde der Comtois als Futterlieferant und Lasttier verwendet. Die Rasse wird heute gerne im Winter zum Schlittenziehen und im Sommer als Arbeits- und Zugpferd verwendet.

Haupteinsatz

Arbeitspferd, Fahren

Charakterzüge

Anspruchslos, Ausdauernd, Freundlich, Stark, Zäh

Interieur

Diese Rasse gilt als furchtlos, geduldig, energisch, zäh und willig.

Criollo

Criollo
Criollo

Rasse:

Criollo

Art:

Warmblut

Farben:

Alle Farben

Stockmaß:

142 - 152 cm

Ursprung:

Argentinien

Vorkommen:

in Südamerika stark verbreitet

Zuchtgebiete:

Südamerika, Karibik

Beschreibung

Der Criollo ist ein Warmblut-Pferd mit Ursprung in Argentinien.

1918 wurde das erste Zuchtbuch gegründet. Ursprünglich wurde der Criollo als Reit- und Packpferd genutzt. Bevorzugt wurde und wird der Criollo heute noch gerne von den Gauchos zur Vieharbeit genutzt.

Haupteinsatz

Distanz, Freizeit, Wanderreiten, Westernreiten

Charakterzüge

Ausdauernd, Fleißig, Willig

Interieur

Der Criollo zählt zu den robustesten und zähesten Pferde der Welt. Klimatischen Veränderungen passt er sich hervorragend an. Er gilt als zäh, robust, genügsam, ausdauernd und extrem trittsicher.

Exterieur

Der Criollo besitzt eine breite Stirn mit kleinen Ohren und einen mittelgroßen Kopf. Er hat einen kurzen und kräftigen Hals. Er hat einen relativ geraden Rücken mit tiefem Schweifansatz. Insgesamt ist der Criollo sehr muskulös.

Camargue Pferd

Camargue Pferd
Camargue Pferd

Rasse:

Camargue Pferd

Alternative Namen:

Camargue

Art:

Warmblut

Farben:

Ausschließlich Brauner, Rappe, Schimmel

Stockmaß:

135 - 150 cm

Ursprung:

Frankreich

Vorkommen:

Frankreich

Zuchtgebiete:

Südfrankreich

Beschreibung

Das Camargue Pferd (auch bekannt als Camargue ) ist ein Warmblut-Pferd mit Ursprung in Frankreich.

Das Camargue-Pferd ist eine zähe und robuste Pferderasse, die in einem wilden Gestüt in Südfrankreich gezüchtet wird. Dort leben die Pferde halbwild.

Das Camargue-Pferd wird als Arbeitspferd eingesetzt.

Es gibt fast nur als Rappen oder Braune geborene Schimmel.

Haupteinsatz

Arbeitspferd

Charakterzüge

Anpassungsfähig, Anspruchslos, Willig, Zäh

Interieur

Das Camargue-Pferd gilt als zäh, robust, ausdauernd und anspruchslos.

Exterieur

Das Camargue-Pferd  hat einen großen Kopf mit ausdrucksstarken Augen und kleinen Ohren. Einen kurzen kräftigen Hals mit einer kurzen und steilen Schulter.

Cheju Pony

Cheju Pony
Cheju Pony

Rasse:

Cheju Pony

Art:

Pony

Farben:

Überwiegend Brauner, Fuchs, Rappe, Schimmel

Stockmaß:

120 - 120 cm

Ursprung:

Südkorea

Zuchtgebiete:

unbekannt

Beschreibung

Das Cheju Pony ist ein Pony mit Ursprung in Südkorea.

Die Ponys leben in Südkorea wild und sind dort sehr strengen Wintern ausgesetzt, aber haben dennoch eine hohe Lebenserwartung.

Laut eines Professors von der Cheju National Universität wird angenommen, dass die ersten Ponys um 2333-194 v. Chr. nach Korea gekommen sind. Allerdings geht man davon aus, obwohl es keine Beweise dafür gibt, dass das Pony schon vor dieser Zeit da war.

Zur Zeit der Korya Dynastie waren es noch mehr als 20.000 Pferde, als es dann 1989 nur noch 2.500 Stück waren. Um die Rasse vor dem Aussterben zu bewahren hat die Regierung Südkoreas deshalb 1987 das Cheju Pony zum nationalen Kulturerbe erklärt.

Charakterzüge

Vernünftig, Wild, Zäh

Classic Pony

Classic Pony
Classic Pony

Rasse:

Classic Pony

Alternative Namen:

Deusches Classic Pony

Art:

Pony

Farben:

Alle Farben

Stockmaß:

bis 112 cm

Ursprung:

Deutschland

Vorkommen:

Europa

Zuchtgebiete:

Deutschland

Beschreibung

Das Classic Pony (auch bekannt als Deusches Classic Pony) ist ein Pony mit Ursprung in Deutschland.

Im 19. Jahrhundert importierten die USA die ersten Original Shetland Ponys von den Shetland Inseln. Da diese schweren Ponys sich weniger als Reitpferde eigneten züchtete man in den USA im Laufe der Jahre einen eleganteren Typ, welcher auch als Reit -Show -und Fahrpony einsetzbar sein sollte.
1888 entstand dann offiziell das American Classic Shetland, 1891 wurde das erste Zuchtbuch gegründet.

1965 importierte ein Deutscher Züchter den Schwarzbraunen Hengst Jiggs, welcher US-Champion im Jahr 1961 war. Jigggs wird als Urvater der deutschen Classic Pony Zucht angesehen, bis heute tragen viele Hengste und Wallache das "J" am Anfang vom Namen, was auf die Abstammung von Jiggs schließen lässt. Grundlage der deutschen Zucht waren Anpaarungen von American Classic mit Original Shetland Ponys. Die daraus entstandenen sportlichen Ponys wurden von Anfang an in Deutschland anerkannt.

Als die Shetlandponyzucht in Deutschland vom britischen Mutterstammbuch anerkannt werden sollte, wurde schnell klar, dass die modernen Ponys nicht mehr als Shetland Ponys geführt werden konnten, da die Amerikanischen Blutlinien ab dem Jahr 2000 vom britischen Mutterstutbuch nicht mehr anerkannt wurden.
Die Züchter weigerten sich, ihre Ponys als Partbred Shetlandpony (Mischblut) eintragen zu lassen, so wurde im Jahr 2000 die neue Rasse "Deutsches Classic Pony" definiert. Seitdem handelt es sich um eine eigene Rasse, deren Standards von deutschen Züchtern bestimmt werden.

Deutsche Classic Ponys werden hauptsächlich als Reitponys für Kinder und als Fahrponys eingesetzt.
Die Ponys sind genügsam und hervorragend für die Robusthaltung geeignet. Sie haben ein ausgeglichenes Temperament, sind mutig und leistungsbereit. Ebenso sind sie lernwillig und intelligent.
Der Charakter kann ruhig, wie beim ursprünglichen Shetlandpony sein, aber auch durchaus temperamentvoll, noch durch den Einfluss der Veredlerrassen.

Haupteinsatz

Dressur, Fahren, Freizeit, Führzügel, Reiten

Charakterzüge

Fleißig, Intelligent, Willig, Zäh

Exterieur

Das Stockmaß geht bis zu maximal 112 cm, am häufigsten kommen Füchse, windfarbene und Palominos vor. Zugelassen sind alle Farben, auch Schecken und Tigerschecken. Die Ponys sind von modernem sportlichem Typ.
Typisch ist der kleine edle Kopf, die Beine sind lang und schlank, wodurch die Ponys häufig wie Vollblüter im Miniformat aussehen. Das Fundament ist leichter als beim originalen britischen Shetlandpony.
Ihre Erscheinung und ihr Auftreten sind elegant und sie haben ein sehr gutes Gangvermögen.

Clydesdale

Clydesdale
Clydesdale

Rasse:

Clydesdale

Art:

Kaltblut

Farben:

Überwiegend Brauner

Stockmaß:

163 - 190 cm

Ursprung:

Schottland

Vorkommen:

gering

Zuchtgebiete:

USA

Beschreibung

Das Clydesdale ist ein Kaltblut-Pferd mit Ursprung in Schottland.

Die Rasse existiert seit dem 18. Jahrhundert und ist ein kraftvolles und muskulöses Kaltblutpferd. Das Clydesdale ist durch seinen ausgeglichenen Charakter und seiner Stärke hervorragend als Arbeits- und Zugpferd geeignet.

Das Clydesdale kommt meist als Brauner vor, seltener als Rappe.

Haupteinsatz

Arbeitspferd, Fahren, Reiten

Charakterzüge

Aktiv, Fleißig, Gutes Temperament, Willig

Connemara Pony

Connemara Pony
Connemara Pony

Rasse:

Connemara Pony

Art:

Pony

Farben:

Überwiegend Falbe, Rappe, Schimmel

Stockmaß:

138 - 153 cm

Ursprung:

Irland

Vorkommen:

Europa

Zuchtgebiete:

Irland (Connemara), kleine Zuchten in ganz Europa

Beschreibung

Das Connemara Pony ist ein Pony mit Ursprung in Irland.

Connemara-Ponys stammen aus der Connemara-Landschaft, diese liegt in der Grafschaft Connaught im äußersten Westen von Irland. Diese Gegend ist feucht und karg, bis heute nur dünn von Menschen besiedelt. Die Ponys passten sich diesen Bedingungen optimal an. Sie sind die Nachfahren von Kältischen Ponys, wobei im Laufe der Jahrhunderte verschiedenste Rassen wie Berber, Araber, Welsh Ponys,  Englische Vollblüter aber auch Kaltblutpferde eingekreuzt wurden.

Daher gibt es heute 3 verschiedene Typen:

Eastern Typ: zierliche Ponys, die optisch den Arabern sehr ähnlich sind.
Irish Draught Typ: diese Art ist größer und kräftiger gebaut.
Clifden-Typ: diese Pferde verfügen über die typischen Ponymerkmale und erinnern an das Yellow Old Pony, welches häufig eine Falbfärbung aufwies.  

1924 wurde das Zuchtziel festgelegt und 1926 erfolgte die Gründung des Zuchtbuches. Connemara-Ponys sind genügsam,  zuverlässig und vielseitig einsetzbar. Ihre Wendigkeit macht sie für Springen- und Geländereiten interessant. Auch zum Dressurreiten, als Therapie- oder Kutschpferde werden sie eingesetzt und geschätzt.
Ein freundlicher intelligenter Charakter zeichnet die Connemara-Ponys aus. Zudem sind sie leichtfuttrig und verfügen über eine robuste Gesundheit. Bis heute leben in der Provinz Connaught wilde Connemara-Ponys, welche durch die natürliche Selektion erhalten werden.

Haupteinsatz

Dressur, Fahren, Reiten, Springen

Charakterzüge

Freundlich, Intelligent, Willig

Exterieur

Das Stockmaß beträgt durchschnittlich zwischen 138 bis 148 cm, kann aber sowohl nach oben als auch nach unten etwas schwanken und von 135 bis zu 153 cm reichen.

Farblich kommen Schimmel und Falben am häufigsten vor, es gibt aber auch Rappen, Braune, Roans (Farbwechsler), Palominos und Füchse. Füchse gelten allerdings als untypisch.

Schecken gibt es in der Regel nicht, sie können allerdings vorkommen. Cremellos mit blauen Augen sind unerwünscht.

Connemara-Ponys sind kräftig gebaut und wohl proportioniert. Der Kopf ist trocken und mittelgroß mit großen Augen und Ohren, er ist ausdrucksvoll und wird gut getragen. Ein mittellanger ebenfalls gut getragener Hals geht über in eine schräge und lange Schulter, der Widerrist ist markant und gut ausgeformt. Auch die Sattellage ist sehr gut, die Kruppe ist mittellang und fällt leicht ab. Der Schweif ist mittelhoch angesetzt. Das Fundament ist korrekt und kräftig.

Die Beine sind kräftig und kurz mit markanten Gelenken und gut geformten harten Hufen.

Aktuelle Beiträge:

Neue Rezepte von den Pferdeleckerlies *-*

Viel Glück beijm backen <3

2.3.2013

Mehr Infos über Pferderassen mit A,B,C,D,E

17.4.2013

Jeden Tag kommen ab jetzt 6-7 pferderassen dazu

17.42013

Nicht wundern wenn ich ein j beim schreiben eijnsetze das ist nicht weil ich kein deutsch kann sondern weil das meijne persönliche Schriftart ist ;D

Lg. eure Pferdeverrückte

10.11.2013

hejj hab fast keine Zeit ihr sollt nur wissen dass iich diese Website nicht vergessen hab ;D